Der neue Preis

Herzlich Willkommen zum NRW Medienpreis für entwicklungspolitisches Engagement 2020.

Über den Preis

Der NRW-MEDIENPREIS FÜR ENTWICKLUNGSPOLITISCHES ENGAGEMENT versteht sich als Qualitätspreis für herausragende audiovisuelle Online-Inhalte und -Kampagnen aus Deutschland zu den Themen entwicklungspolitische Zusammenarbeit, Globale Ziele und Herausforderungen der Länder des Südens. Die Preisverleihung fand am 06.10.2020 im Anschluss an den GLOBAL DAY im Rahmen des FILM FESTIVAL COLOGNE statt. Das Projekt wird gefördert durch die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Jury

Johannes Hensen

– Film Festival Cologne

Johannes Hensen ist Programmleiter des renommierten Film Festival Cologne und verantwortet die Kuration der Festivalinhalte. Zuvor arbeitete er für verschiedene nationale und internationale Filmproduktionen, im Filmverleih- und vertrieb. Er sammelte Erfahrungen als Medienjournalist und Medienberater und betreute Projekte der freien Kulturszene organisatorisch und inhaltlich. Hensen studierte Medienökonomie in Köln und Newcastle, ist in der Medienbranche ausgezeichnet vernetzt und Experte für weltweite Trends und Tendenzen der Bewegtbildlandschaft.

Andreas Hennig

– Engagement Global

Andreas Hennig Andreas Hennig ist bereits seit 1990 im Bereich der Entwicklungspolitischen Bildung aktiv. Als Leiter der Außenstelle Düsseldorf von Engagement Global gGmbH sind für ihn Medienschaffende nicht nur eine wichtige Zielgruppe, sondern stellen auch entscheidende strategische Partner dar. Insbesondere die innovativen Ansätze aus u.a. Film, Theater und Social Media stellen einen wichtigen Anreiz für Hennig dar, sich mit dem Wirkungspotential der modernen Medien in der Entwicklungspolitischen Bildung aktiv auseinanderzusetzen.

Birgit Schulz

- Bildersturm Filmproduktion

Birgit Schulz: Nach dem Studium der Germanistik, Biologie und Philosophie und einer Ausbildung zur Photographin arbeitete Birgit Schulz als Kulturredakteurin u.a. für Ballett International und als Redakteurin und Filmemacherin beim WDR. 1993 gründete sie die Filmproduktionsfirma Bildersturm. Seit 1989 hat sie als Filmemacherin und Produzentin zahlreiche Dokumentarfilme für Kino und TV realisiert, die weltweit auf Festivals und internationalen Sendern zu sehen sind. Birgit Schulz’ Kinofilm Die Anwälte – eine deutsche Geschichte wurde mit dem Phönix-Dokumentarfilmpreis und zwei Grimme-Preisen ausgezeichnet. Der Fokus von Bildersturm liegt auf gesellschaftspolitischen, sozialen, psychologischen und kulturellen Stoffen.

Till Stein

- Social Globe Projects

Der gelernte Journalist Till Stein verfügt über 30 Jahren Erfahrung in der Medienbranche (Print, TV, Online). Seine Expertise reicht von Formatentwicklung und Produktion von Inhalten für Fernsehen und konvergente, crossmediale Auswertung. Darüber hinaus ist die Beratungsleistung im Bereich Content-Strategie, Development, Produktion und Human Research das Geschäftsfeld von Till Stein. Hierzu zählen auch die Konzeption und Organisation von erfolgreichen Branchenveranstaltungen wie Summits, Lectures und Konferenzen. Seit 2016 ist er zusätzlich im Bereich der medialen Beratung von entwicklungspolitischen Akteuren und Organisationen tätig und leitet Projekte wie Medien & Migration NRW, das Kigali Audiovisual Forum (KAF) in Ruanda seit 2018 sowie den Global Day im Rahmen des Film Festival Cologne und den NRW-Medienpreis für Entwicklungspolitisches Engagement.

Jochen Voß

– next step next crossmedia

Jochen Voß: Jochen Voß ist Gründer und Geschäftsführer der next step next crossmedia GmbH. Das Unternehmen begleitet Content getriebene Unternehmen und Institutionen mit Strategie, Struktur und Inhalt beim digitalen Wandel. Inhalte und Kampagnen werden bei Bedarf im eigenen Content-Studio und mit einem breiten Kreations-Netzwerk umgesetzt.
Zwischen 2014 und 2017 hat Jochen Voß als Crossmedia-Producer bei der Prime Productions die digitalen Aktivitäten der ZDF heute SHOW konzipiert, implementiert und im redaktionellen Tagesgeschäft verantwortet. Voß unterrichtet am SAE Institut und für die Grimme Akademie und ist Initiator des Comedy-Netzwerks CoJokingSpace.

Regularien

Hier finden Sie die Regularien für die Einreichungen zum NRW-MEDIENPREIS FÜR ENTWICKLUNGSPOLITISCHES ENGAGEMENT 2021.

Nominierte

Aus insgesamt 137 Einreichungen wurden 8 nominiert. Als Gewinner wählte die Jury die Kampagnen von Reporter ohne Grenzen, FFF, und Viva von Aqua zu den Gewinnern 2020.

Reporter Ohne Grenzen

1. Platz - ROG/RSF - Uncensored Library

Reporter Ohne Grenzen (ROG/RSF), BlockWorks, DDB Group GmbH (The Uncensored Library): Reporter Ohne Grenzen ist eine weltweit tätige Nichtregierungsorganisation, die sich für Informationsfreiheit und die Rechte von Journalist*innen einsetzt. Mit der Uncensored Library schafft die Organisation in Zusammenarbeit mit BlockWorks und der DDB Group die weltweit erste, frei zugängliche digitale Bücherei innerhalb einer Online-Gaming-Plattform (Minecraft), die zensierte Literatur aus aller Welt zur Verfügung stellt. Die Kampagne nutzt somit ein rechtliches Schlupfloch, um Pressezensur entgegenzuwirken. Mit ihrer Idee stärken Reporter Ohne Grenzen weltweit die Meinungs- und Pressefreiheit und die von Zensur betroffenen Journalist*innen.

Fridays For Future

2. Platz - Globaler Klimastreik am 20.9.2019 als Teil der #weekforclimate

Fridays For Future (Globaler Klimastreik am 20.9.2019 als Teil der #weekforclimate): Fridays For Future ist eine 2015 gegründete globale Klimagerechtigkeitsbewegung, die durch crossmediale Kampagnen Aufmerksamkeit auf die Folgen des und Klimawandels und die Dringlichkeit möglicher Gegenmaßnahmen schafft. Ihre Kampagne zur #weekforclimate ist ein Appell an die Öffentlichkeit, aktiv an einer Reihe „Globaler Klimastreiks“ teilzunehmen. Sie kreiert Aufmerksamkeit, bietet Aufklärung und fordert aktive Teilnahme rund um das Thema Klimagerechtigkeit. So stellt die Kampagne eine Aufforderung an Wahlberechtigte dar, ihre „Stimme für das Klima“ zu nutzen, um schnellstmöglichen Nachhaltigkeitswandel zu sichern.

Viva Con Agua de Sankt Pauli e.V

3. Platz - #stream4water im Rahmen des WASH Projektes

Viva Con Agua de Sankt Pauli e.V. (#stream4water im Rahmen des WASH Projektes): Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich dafür einsetzt, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. Mit Ihrer Kampagne #stream4water finden Sie eine moderne Lösung für ein modernes Problem. Generieren sie sonst Spenden und Aufmerksamkeit durch ihre Präsenz auf Konzerten, Festivals und anderen kulturellen Großveranstaltungen so stellt sie die Corona Pandemie vor eine besonders große Herausforderung. Durch den intelligenten und innovativen Einsatz von Social Media, insbesondere von Live-Streams, schafft Viva Con Agua de Sankt Pauli e.V. ein digitales Festival @home und generiert genug Spenden um ihre Arbeit trotz der Pandemie fortsetzen zu können.

Kindernothilfe

Kinder sind Recht(e)haber!

Kindernothilfe (Kinder sind Recht(e)haber!): Die Kindernothilfe ist eines der größten christlichen Hilfswerke in Deutschland. Mit ihrer Kampagne „Kinder sind Recht(e)haber!“ generiert sie die Aufmerksamkeit auf die einfachen Träume der Kinder in ärmeren Ländern und fördert so ein Bewusstsein für die wichtige Arbeit in Entwicklungsländern, um Spenden zu generieren. Kreiert wurde die Kampagne von Gute Botschafter GmbH.

German Zero

Kampagne 12062020Olympia – Spendenkation für das Demokratie-Festival

5. German Zero (Kampagne 12062020Olympia – Spendenkation für das Demokratie-Festival): German Zero ist eine deutsche Klimaschutzorganisation, die sich für die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens einsetzt, in dem die Überhitzung der Erde um maximal 1,5-Grad Celsius festgelegt

wurde. In ihrer Kampagne thematisiert die Organisation nicht nur die Begrenzung der Erdüberhitzung, sondern auch das im Rahmen von 12062020Olympia geplante Demokratiefestival. Ziel der Kampagne war es, eine deutschlandweite Bewegung aufbauen, die das Bewusstsein für eine klimagerechte Zukunft in der Politik und der Gesellschaft stärkt. Auch stellt die Kampagne einen Appell an die Öffentlichkeit dar, sich für die Klimaneutralität 2035 zu engagieren und für das Projekt bei 12062020Olympia zu stimmen.

Fairtrade Deutschland

Make The World a Better Place | Fairtrade und die SDGs

Fairtrade Deutschland (Make The World a Better Place | Fairtrade und die SDGs): Fairtrade Deutschland ist eine von 28 Mitgliedsorganisationen von Fairtrade International und setzt sich seit der Gründung 1992 für benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika ein und unterstützt sie über den fairen Handel, so dass sie ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen selbstbestimmt verbessern können. Mit ihrer Kampagne Make The World a Better Place | Fairtrade und die SDGs lenkt Fairtrade Deutschland die Aufmerksamkeit auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, aber auch ihre von Filmreif.biz produzierte Dokumentation zum selben Thema. So verbindet Fairtrade geschickt das Reichweitenpotential von Social Media mit dem Informationsgehalt einer Dokumentation, um auf ein wichtiges Thema aufmerksam zu machen.

Deutsche Bahn, BBDO Berlin

Shoutout für‘s Klima

Deutsche Bahn, BBDO Berlin (Shoutout für‘s Klima): In verschiedenen YouTube Videos in Kooperation mit bekannten Poetry-Slammern stellt die Deutsche Bahn ihr Engagement für verschiedene Bereiche des Klimaschutzes dar. Mit qualitativ hochwertigen Videos zu Themen wie Artenschutz, Ressourcenschonung, Neue Mobilität, CO2-Reduzierung und Lärmschutz will die Deutsche Bahn insbesondere eine jüngere Generation ansprechen, die sich für die Themen klimafreundliches Reisen und Engagement für Klima-, Natur- und Lärmschutz interessieren. Die Kampagne wurde von BBDO Berlin produziert.

Comedy for Future e.V

Comedy for Future

Comedy for Future e.V. (Comedy for Future): Comedy for Future sollte eine Veranstaltung mit der Teilnahme von 17 Comedy Stars zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung sein und am 22.04.2020 in der Lanxess-Arena in Köln stattfinden. Trotz der Corona bedingten Absage konnte die Reichweite der Comedy-Stars auf Social Media genutzt werden, um Aufmerksamkeit auf wichtige Themen wie Klimaschutz oder Globale Gerechtigkeit zu lenken. Durch Posts in verschiedenen Formaten auf den unterschiedlichen sozialen Netzwerken sowohl durch die Veranstaltung selbst als auch die teilnehmenden Comedians konnte so eine Ansprache von bisher unerschlossenen Zielgruppen erreicht werden. Die Kampagne sowie das Live-Event in der Lanxess-Arena wird 2021 neu angegangen.

Einreichungsverfahren

Das Einreichungsverfahren für den NRW-MEDIENPREIS FÜR ENTWICKLUNGSPOLITISCHES ENGAGEMENT 2021 ist eröffnet. Die eingereichten Kampagnen müssen im Zeitraum vom 07.10.2020 bis zum 31.07.2021 veröffentlicht worden sein.

Partner